Der spanische Serrano-Schinken in höchster Qualität bietet ganz spezielle Noten und Aromen, die von Genießern sehr geschätzt werden. Neben dem Kauf von Serrano-Schinken in Scheiben kann man sich auch für eine ganze Serrano-Keule entscheiden. Doch wie lange ist ein luftgetrockneter Schinken nach der Herstellung haltbar? Die Haltbarkeit des Serrano-Schinkens vor und nach dem Anschnitt hängt von der richtigen Lagerung ab. Vorzugsweise sollten dieselben Bedingungen vorliegen, die auch während der Reifung und Herstellung in Spanien vorgeherrscht haben. So wird die längste Haltbarkeit gewährleistet.

Doch Welche Bedingungen liegen in Spanien vor, wenn der Serrano-Schinken reift? Und wie lange kann eine ganze Schinkenkeule zuhause gelagert werden, ohne geschmackliche Defizite hinnehmen zu müssen?

Serrano-Schinken richtig lagern – optimale Bedingungen

Während der Reifung im Lager in Spanien wird sehr genau auf die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit geachtet. Nur so kann der Serrano-Schinken seinen köstlichen Geschmack erhalten und ohne zu verderben in den Handel gelangen. Folgende Bedingungen liegen normalerweise im Lager während des Reifungsprozesses in Spanien vor:

  • Lagertemperatur: 15 bis 20 Grad Celsius
  • Luftfeuchtigkeit: 60 bis 80 Prozent

Die Keule sollte entweder frei von der Decke hängen oder im Schinkenhalter deponiert werden. Wird die Serrano-Keule nach dem Kauf ebenfalls bei diesen Temperaturen unter der Luftfeuchtigkeit gelagert, so hält der Schinken ein Jahr und länger. Erfahrene Genießer aus Spanien sagen sogar, dass ein Serrano Schinken bei guter Lagerung noch bis zu fünf Jahren köstlich schmecken kann.

Transport- und Lagerbedingungen für Keulen und Scheiben

Wichtig ist es natürlich auch, dass die Serrano-Keule aus dem Lager zum Endverbraucher richtig gelagert und transportiert wird. Hierbei wird unterschieden zwischen dem Transport von Serrano-Schinken in Scheiben und als Keule. Wird der Schinken aufgeschnitten geliefert, so wird er direkt nach dem Aufschnitt in Vakuum verpackt gekühlt gelagert. Bei der Serrano-Keule gestaltet es sich etwas anders.

Die Keule wird:

  • vor dem Versand mit Olivenöl eingerieben
  • meistens eingeschweißt
  • auch bei Zimmertemperaturen transportiert

Gereifter Serrano-Schinken als Keule kann im Gegensatz zu den aufgeschnittenen Serrano-Schinken problemlos bei Zimmertemperatur transportiert werden. Der Versand der spanischen Schinkenkeule gestaltet sich also wesentlich einfacher und kostengünstiger. Es ist sogar möglich, eine Serrano-Keule im Auto von Spanien bis nach Deutschland zu transportieren. Vorausgesetzt ist hierbei natürlich, dass der Schinken nicht in der prallen Sonne liegt. Serrano-Schinken lagern ist am Stück also wesentlich einfacher als in Scheiben.

Den Serrano-Schinken zu Hause lagern

Geschnittener Serrano-Schinken im Vakuum verpackt sollte unbedingt im Kühlschrank gelagert werden. Vorzugsweise sollte er bis kurz vor dem Verzehr auch in dieser Verpackung bleiben. Etwa eine halbe Stunde vor dem Verzehr sollte der Serrano Schinken aus dem Kühlschrank genommen uns ausgepackt werden. So kann der Serrano Schinken Zimmertemperatur annehmen und sein volles Aroma entfalten. Die Schinkenkeule hingegen kann in der Speisekammer unter optimalen Bedingungen im Halter aufbewahrt werden. Soll er jedoch noch etwas länger halten ohne Schimmel anzusetzen und auszutrocknen, so bietet es sich an, den Schinken am Stück frei kühl und trocknen aufzuhängen.

Falls die Schinkenkeule eingeschweißt ist, so kann diese auch im Kühlschrank aufbewahrt werden, ohne dass sie schimmelt. Bei beschädigter Verpackung hingegen sollte die Verpackung entfernt werden. Ansonsten kann schnell der befürchtete Serrano-Schinken-Schimmel entstehen, wenn an den Schinken nicht genügend Luft kommt. Reibt man den Schinken mit Olivenöl ein, so bleibt die Bildung von Serrano-Schinken-Schimmel aus.

Weiße Punkte: Die weißen Punkte auf dem Serrano-Schinken sind kein weißer Schimmel und deuten nicht auf verdorbenes Fleisch hin. Es sind Protein-Ablagerungen, die auf eine gute Qualität des Schinkens hinweisen. Die weißen Punkte entstehen durch Flüssigkeitsverlust und sind bei einem an der Luft getrockneten Schinken als Qualitätsmerkmal sogar erwünscht.

Schinken in Scheiben – Wie lange haltbar?

Aufgeschnittenen Serrano-Schinken zu lagern ist nur begrenzt möglich. In Scheiben sollte der Schinken im Kühlschrank, aber nicht gefroren im Gefrierfach aufbewahrt werden. Durch die Kälte werden die zarten Fasern und der Geschmack zerstört. Schneiden und Einfrieren ist beim spanischen Schinken also tabu. Kurz nach dem Aufschnitt sollten frisch geschnittene Scheiben Serrano-Schinken innerhalb von 1-2 Tagen verzehrt werden. Die hauchdünnen Scheiben trocknen ansonsten doch schnell aus. Werden die Schinken Scheiben nach dem Aufschnitt allerdings direkt vakuumiert und ebenfalls im Kühlschrank gelagert, ist eine Haltbarkeit von mehreren Monaten in jedem Fall möglich. Eine Alternative zum Serrano-Schinken einfrieren ist ihn bei einem der vielen Rezepte zu verarbeiten, beispielsweise als Belag auf Pizza.

Schinkenkeule anschneiden – Was ist hier wichtig?

Eine angeschnittene Serrano-Schinkenkeule kann bei guter Lagerung mehrere Wochen halten. Allerdings müssen die angeschnittenen Flächen mit der Speckschwarte abgedeckt werden. Trotzdem kann es immer wieder zu einer Schimmelbildung auf der oberen Schicht des Schinkens kommen. Diese ist allerdings ungefährlich und kann mit einem in Olivenöl getränkten Tuch abgewischt oder vorsichtig mit dem Schinkenmesser abgetragen werden. Auf den Schnittflächen bilden sich zudem häufig weiße Punkte, die allerdings nur Eiweißablagerungen darstellen. Das bedeutet also nicht, dass der Schinken verdirbt.

>> weitere Tipps zur Lagerung einer Serrano Schinken Keule